Das erste Grosch-Bierkulinarium des Jahres geriet mit einzigartigen Hopfenspezialitäten und Genüssen von Smörrebröd bis Skreifilet und Schweinekrustenbraten zu einem deutsch-dänischen Kulturereignis.

Seit es sie gibt, haben die Bierkulinarien beim Grosch einen ganz besonderen Stellenwert. Die Vorbereitung dieses kulinarischen Ereignisses beginnt bereits einige Tage vorher mit einer Art Generalprobe, wenn es ans Verkosten der eigens erdachten Spezialitäten aus Küche und Brauereien geht.

362 Tage im Jahr gibt das Grosch-Team alles, damit jede Feier, jedes Festmahl und jede Sause für die Grosch-Gäste zu einem unvergesslich schönen Erlebnis wird. Doch einmal im Jahr drehen sich die Uhren anders herum, am Tag vor Heiligabend nämlich, wenn das Grosch-Team zum traditionellen Weihnachtsausflug aufbricht.

Als der „Christmas Express for the Queen“ am Samstag feierlich und standesgemäß auf dem Albertsplatz in Coburg auf die Reise geschickt wurde, durfte eines nicht fehlen: Das Prinz Albert Pils vom Grosch.

Der internationale Rahmen der Messe BrauBeviale in Nürnberg bot diesmal eine einmalige Gelegenheit für die Vorstellung des zweisprachigen Reiseführers „Private Braugasthöfe“.