Mit unserem großen Bierfest, das in diesem Jahr schon beinahe einem Jahrmarkt glich, gingen am Sonntag die Biertage zum Jubiläum von 525 Jahren Braurecht beim Grosch zu Ende. Unerwartet viele Besucher trotzten dem launischen Aprilwetter und feierten mit uns bei frisch gezapftem Bier und einem Unterhaltungsprogramm, das bunter kaum hätte sein können.

Diesmal wird es zweifellos ein Fegefeuer der Eitelkeiten, unser Bierkulinarium. Vielleicht sogar ein Glaubenskrieg. Denn zum ersten Mal hier bei uns und weit und breit werden wir uns zu unserem 525-jährigen Braurechtsjubiläum als Sommeliers mit den Geschmacksnuancen von Bieren und von Weinen befassen. In einer einzigen Veranstaltung. Zusammen mit einer feinen Auswahl an unterfränkischen Weinen und oberfränkischen Bieren tischen wir Ihnen dann die Wahrheit über Aromenvielfalt, Genusskultur und Handwerkskunst bei den vergorenen Heiligtümern aus Trauben hier und Gerstenmalz dort auf.

Melanie Fraas ist die Kandidatin von Bierland Oberfranken für die Wahl zur Bayerischen Bierkönigin 2017.

Das Bierland Oberfranken hat das Glück gepachtet: Wir schicken dieses Jahr bei der Wahl zur Bayerischen Bierkönigin eine Kandidatin ins Rennen, die besser kaum qualifiziert sein könnte. Melanie Fraas, 24-jährige Masterstudentin, gebürtige Kulmbacherin und Wahl-Coburgerin, sieht nicht nur aus wie eine Regentin aus dem Märchen. Sie weiß auch mehr über Bier als es selbst die meisten Fachleute über sich behaupten könnten.

Bei unserem Lutherabend erlebten die Gosch-Gäste hautnah, dass man auch vor 500 Jahren schon trefflich zu schlemmen und zu feiern wusste. Begrüßt von Martin Luther, Gattin Katharina von Bora und unseren in zeitgenössische Tracht gekleideten Servicekräften, führte der nostalgische Auftakt in einen Abend voller kulinarischer und musikalischer Genüsse wie Anno 1517. Begleitet von Lautenklängen und zum Mitmachen einladenden Gauklergesängen ging es ans Genießen …

Viele Gründe könnte sie haben, die unbeschreibliche Popularität des fränkischen Kultautors Helmut Vorndran. Zweifellos spielt das Lokalkolorit seiner vor heimischer Kulisse inszenierten Krimis eine wesentliche Rolle. Was aber noch viel wichtiger ist, davon konnten sich nun wieder die zahlreichen Gäste beim Grosch’n Roman überzeugen: Vorndrans einzigartiger, rabenschwarzer Humor.

Bei der Hochzeitsmesse “Traut Euch” im Kongresshaus Rosengarten stellten Paulina Pilarzyk und Lena Strauch zahlreichen interessierten Besuchern das gastronomische Angebot des Braugasthofs Grosch vor, darunter auch echte Erlebnis-Unikate, die es so wohl nur beim Grosch gibt.

Das erste Grosch-Bierkulinarium des Jahres geriet mit einzigartigen Hopfenspezialitäten und Genüssen von Smörrebröd bis Skreifilet und Schweinekrustenbraten zu einem deutsch-dänischen Kulturereignis.

Seit es sie gibt, haben die Bierkulinarien beim Grosch einen ganz besonderen Stellenwert. Die Vorbereitung dieses kulinarischen Ereignisses beginnt bereits einige Tage vorher mit einer Art Generalprobe, wenn es ans Verkosten der eigens erdachten Spezialitäten aus Küche und Brauereien geht.

362 Tage im Jahr gibt das Grosch-Team alles, damit jede Feier, jedes Festmahl und jede Sause für die Grosch-Gäste zu einem unvergesslich schönen Erlebnis wird. Doch einmal im Jahr drehen sich die Uhren anders herum, am Tag vor Heiligabend nämlich, wenn das Grosch-Team zum traditionellen Weihnachtsausflug aufbricht.

Als der „Christmas Express for the Queen“ am Samstag feierlich und standesgemäß auf dem Albertsplatz in Coburg auf die Reise geschickt wurde, durfte eines nicht fehlen: Das Prinz Albert Pils vom Grosch.