Neuer Braugasthöfe-Reiseführer vorgestellt

Der internationale Rahmen der Messe BrauBeviale in Nürnberg bot diesmal eine einmalige Gelegenheit für die Vorstellung des zweisprachigen Reiseführers „Private Braugasthöfe“.

Christof Pilarzyk, Geschäftsführer der Vereinigung der Privaten Braugasthöfe, nutzte den Anlass für die Präsentation der handlichen Broschüre, die in deutscher und englischer Sprache die rund 70 Mitgliedsbetriebe aus Deutschland, Dänemark, Südtirol und der Schweiz präsentiert. An der Präsentation während der Eröffnung der BrauBeviale nahmen auch Grosch-Chefin Kerstin Pilarzyk, der ehemalige Geschäftsführer der Vereinigung Privater Braugasthöfe, Hans-Ludwig Straub, Liana Straub und Sven Hollmann (Inhaberfamilie der Drei Kronen, Memmelsdorf) teil. Die englische Version des Reiseführers begeisterte unter anderem Oliver David, Vorstand des Vereins Private Brauereien e. V. in Bayern. Der Braugasthofführer ist ab sofort in allen Privaten Braugasthöfen erhältlich.

Brauring- Qualitätssiegel für Brauerei Grosch

Ebenfalls wurde die BrauBeviale zum Rahmen für die Verleihung des Brauring-Qualitätssiegels an die Brauerei Grosch. Christof Pilarzyk nahm die Urkunde aus den Händen des Brauring-Vorsitzenden Eckhard Himmel entgegen. Das seit der Gründung der Kooperation vor fast 40 Jahren eingesetzte Brauring Qualitätssiegel ist die einzige Qualitätsauszeichnung der Bierbranche, die nur von mittelständischen Privatbrauereien verwendet wird. Das Brauring Qualitätssiegel garantiert geprüfte Qualität. Nur die Brauereien, die sich zu den geforderten Werten bekennen, können diese Auszeichnung erhalten. Es muss eine Brauerei in Privatbesitz, ohne Beteiligung von Groß- oder Konzernbrauereien sein. Sie muss in ihrer Region leben und arbeiten, und sie muss für privat gebraute Bierspezialitäten stehen, deren Qualität regelmäßig von unabhängigen Instituten überwacht und geprüft wird.

BrauBeviale: Die Leitmesse rund um Brautechnik

Wenn es um Trends beim Brauen geht, kommt man an der BrauBeviale nicht vorbei. Knapp 38.000 Fachbesucher, davon über 16.000 international, informierten sich intensiv auf der in diesem Jahr wichtigsten Investitionsgütermesse für die Getränkewirtschaft. Unter den 1.118 Ausstellern waren Stammgäste und Newcomer, Weltmarktführer und Mittelstand. Sie präsentierten alles rund um die Prozesskette: hochwertige Rohstoffe, innovative Technologien, effiziente Logistik und pfiffige Marketing-Ideen. Die „Kreative Getränkekultur“ war das Trendthema auf den Messeständen und im Rahmenprogramm.