Neu im Biergarten Domäne: Flammkuchen, frisch aus dem Ofen

Wie es sich für einen Vorzeige-Biergarten mit einer derart langen Tradition gehört, haben sich die Domäne-Wirte für diese Saison etwas ganz Besonderes ausgedacht. Passend wie der Deckel auf den Topf zu den außergewöhnlichen Grosch-Bierspezialitäten gibt es heuer Flammkuchen in vier Geschmacksrichtungen, immer frisch zubereitet und heiß aus dem Ofen.

Ob traditionell mit Speck und Lauch, deftig-fein mit Lachs und Senf-Dillsauce, süß oder vegetarisch – diese knusprige Leckerei darf man sich nicht entgehen lassen! Kalte Gaumenfreuden gibt es in der Domäne ebenfalls, zum Beispiel die beliebten, selbstgemachten Knacker und Chiliknacker. Außerdem kommen noch Laugenbrezeln und Salzgurken auf den Biergartentisch.

Flammkuchen traditionell mit Lauch und Speck

Die klassische Spezialität aus dem Elsass, der benachbarten Pfalz und Baden. Grundlage des Flammkuchens ist ein sehr dünn ausgerollter Boden aus Brotteig. Der traditionelle Belag besteht aus geschnittenen Lauchzwiebeln, Speck und einer Creme aus Sauerrahm, die nur leicht mit Salz und Pfeffer gewürzt ist. Der so belegte Fladen wird bei starker Hitze für kurze Zeit im Ofen gebacken.

Flammkuchen deftig-fein mit Lachs und Senf-Dillsauce

Ein Flammkuchen, der aus dem einstigen Notbehelf ein Erlebnis für Genießer macht. Seine Entstehung verdankt der Flammkuchen nämlich dem Wunsch der Brotbäcker, die Temperatur des Holzofens richtig einzuschätzen, bevor man den wertvollen Brotteig hineingab. War der Flammkuchen nach drei Minuten fertig, dann war die Ofentemperatur genau richtig. So ist es auch bei diesem Flammkuchen noch, wenngleich er sonst nicht mehr viel mit dem ursprünglichen Flammkuchen gemeinsam hat. Belegt mit Spinat und feinem Räucherlachs, veredelt mit einer hausgemachten Senf-Dillsauce nach geheimem Grosch-Rezept, ist dieser Flammkuchen eine wahre Gaumenfreude.

Flammkuchen vegetarisch mit Ziegenkäse und Spinat

Die leichte vegetarische Variante des klassischen Flammkuchens mit der typischen Sauerrahmcreme als Grundlage und einem Belag aus Spinat, Ziegenkäse und vollmundigen Cocktailtomaten.

Flammkuchen süß mit Apfelscheiben, Preiselbeeren und Zimtzucker

Wer sagt eigentlich, dass ein Flammkuchen eine deftige Angelegenheit sein muss, die womöglich noch wie eine Pizza daherkommt? Schließlich steckt in ihm schon dem Namen nach ja auch ein Kuchen, also haben wir uns eine stilechte süße Variante ausgedacht, die es in sich hat. Unser süßer Flammkuchen ist belegt mit dünn geschnittenen Apfelscheiben und wird mit Preiselbeeren verziert. Bestreut mit Zimt und Zucker wird er zur perfekten Angelegenheit für Naschkatzen.