Melanie Fraas setzt zum Sprung auf den Bayerischen Bierthron an

Das Bierland Oberfranken hat das Glück gepachtet: Wir schicken dieses Jahr bei der Wahl zur Bayerischen Bierkönigin eine Kandidatin ins Rennen, die besser kaum qualifiziert sein könnte. Melanie Fraas, 24-jährige Masterstudentin, gebürtige Kulmbacherin und Wahl-Coburgerin, sieht nicht nur aus wie eine Regentin aus dem Märchen. Sie weiß auch mehr über Bier als es selbst die meisten Fachleute über sich behaupten könnten.

Souveräner Auftritt mit toller Ausstrahlung und beeindruckendem Fachwissen

„Das Thema Bier zieht sich durch mein Leben“, sagte Melanie bei der Pressekonferenz, bei der Christof Pilarzyk, Grosch-Chef und geschäftsführender Vorstand von Bierland Oberfranken, die Kandidatin der Öffentlichkeit vorstellte. Das belegt sie nicht nur durch Erfahrungen bei Film und Theater. Auch ihre Bachelor-Arbeit zum Abschluss des Germanistikstudiums drehte sich um Bier und seine Rolle im Mittelalter.

Beim Casting zur Endrunde, für die sich 126 Kandidatinnen aus ganz Bayern beworben hatten, gewann das Sprachtalent die Jury in München bereits mit einer Begrüßung in Gebärdensprache auf Finnisch und Isländisch für sich, und überzeugte schließlich mit einem souveränen Auftritt, einer tollen Ausstrahlung und nicht zuletzt mit ihrem ungewöhnlichen Fachwissen über Bier.

Den Sprung von der Vorauswahl mit 20 Mitbewerberinnen in die Runde der letzten sieben schaffte Melanie also spielend. Jetzt muss sie noch die Herzen der Online-Wähler gewinnen, die ab 18. April ihre Stimmen im Internet verteilen. Um die Wurst geht es dann einen Monat später in der Alten Kongresshalle in München, wenn sich die Jury des Bayerischen Brauerbundes ein eigenes Bild von den Kandidatinnen macht und am Ende der ermittelten Idealbesetzung die Krone aufsetzt.

Melanie Fraas vertritt das Bierland Oberfranken bei der Wahl zur Bayerischen Bierkönigin 2017.