GMP-Zertifizierung für hohe Qualität

Der Gastro-Management-Pass (GMP) macht deutlich: Qualität, Knowhow, Verbraucherschutz und Hygiene haben im bayerischen Gastgewerbe höchste Priorität. Für den Grosch war die GMP-Zertifizierung eine Selbstverständlichkeit. “Qualität steht für uns an erster Stelle”, sagte Grosch-Chefin Kerstin Pilarzyk im Vorfeld der Urkundenverleihung. “Deshalb ist es für uns selbstverständlich, dass wir uns den Anforderungen der Zertifizierung gestellt haben.”

In einem aufwändigen Verfahren prüft ein hochkarätig besetztes Gremium, welche Fähigkeiten ein teilnehmender Betrieb in Sachen Ausbildung, Hygiene, Recht, Unternehmensführung und Service-Qualität vorweisen kann. Werden die strengen Anforderungen erfüllt, folgt die Zertifizierung mit dem Gastro-Management-Pass. Zahlreiche Fort- und Weiterbildungen des Grosch-Führungsteams, allen voran der Grosch-Chefin, Ausbildungsbotschafterin und regionalen BHG-Vorsitzenden Kerstin Pilarzyk sowie vielfältige vorangegangene Zertifizierungen überzeugten die Prüfer auf Anhieb.

Sicherung des hohen Qualitätsstandards

Hinter dem Gastro-Management-Pass, der zur Erhaltung und Steigerung der Qualität im bayerischen Gastgewerbe eingeführt wurde, steht ein Zusammenschluss aus dem Bayerischen Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA Bayern, den Industrie- und Handelskammern in Bayern sowie dem Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft. Der Gastro-Management-Pass gilt als anerkanntes Instrument zur Sicherung der bestehenden Hygiene- und Qualitätsstandards der Branche. Er vermittelt, dass ein GMP-zertifizierter Betrieb qualifiziert ist und in den Bereichen Hygiene, Recht, Unternehmensführung und Service-Qualität nachhaltig fundierte Kenntnisse aufweisen kann.