Freitags im Oktober: Wildhasenkeule

Gerade war der Braugasthof Grosch mit dem sensationellen Bierkulinarium noch in aller Munde, da kommen aus der Rödentaler Traditionsgastronomie schon wieder gute Neuigkeiten: Freitags im Oktober gibt es bei uns etwas ganz besonderes: Die Wildhasenkeule mit hausgemachten Klößen, nach überliefertem Rezept zubereitet. Das intensive, feine und doch leichte Geschmackserlebnis wussten übrigens schon die Römer zu schätzen.

Nicht ohne Grund, denn das feinfaserige Fleisch der Wildhasen bietet neben gesunden, leicht verdaulichen Proteinen auch einzigartige Geschmacksnuancen. Sie verbindet der Grosch mit einer Soße, deren Rezept zurecht geheim gehalten wird, zu einer perfekten Gesamtkomposition. Man darf gespannt sein und durchaus mit einer detektivischen Spürnase herausfinden, was da alles herauszuschmecken ist.

Beim Grosch gibt es jetzt jeden Freitag mittags und abends ab 18 Uhr die leckere Wildhasenkeule mit hausgemachten Klößen. Sie haben beim Grosch fast schon eine ebenso lange Geschichte wie das Kaninchen rund ums Mittelmeer. Und sind – nebenbei bemerkt – aus gutem Grund auch besser als die meisten dort servierten Beilagen: In Grosch-Klößen sind nämlich nur hochwertige Kartoffeln, Wasser, Salz und die Erfahrung aus Generationen erfahrener Köchinnen und Köche.